Wing Chun Geschichte


Wing Chun oder Wing Tsun (永春) übersetzt als “ewige Frühling” ist ein traditioneller Kampfkunststil des Kung Fu mit der praktischen Anwendung für Selbstverteidigung. Die Wing Chun Geschichte geht 300 Jahre zurück bis in die Ming-Dynastie und Shaolin-Widerstand gegen die Qing-Dynastie. Es gibt viele Legenden über die Ursprünge des Wing Chun, die beliebteste ist die Geschichte von Yim Wing Chun, einem jungen Mädchen, die ausgeklügelte Technik verwendet hat, um unerwünschte Verehrer zu unterwerfen.

Ng Mui und Yim Wing Chun Legende

Wushu, die heute praktiziert wird, beinhaltet verschiedene Formen und Elemente der alten chinesischen Systeme wie Bagua, „Eagle Claw“, Tai Chi Chuan , „Affen Art“, „weiße Kranich-Stil“, „Drachenstil“, „Faust des ewigen Frühlings „(Wing Chun Kuen , Wing Chun) und andere. Die Überlieferungen besagen, dass die letzten drei Praktiken von der Nonne Ng Mui erfunden waren. Sie war die älteste der legendären Fünf Weisen Mönchen von dem Shaolin-Manchu Wächter - Qing DynastieTempel, die im 17. Jahrhundert  während der Ming Dynastie lebte. Jeder von den 5 Weisen besaß einen einzigartigen Kampfstil, und die Mönche haben daran  gearbeitet, um eine universelle Kunst, die das Beste aus den Methoden von jedem ihrer Stile, zu entwickeln. Wenn jedoch die Manchu Armee den Shaolin-Tempel verbrannte, waren die Mönche gezwungen zu fliehen. Die „neue Kampfkunst“ hat die Welt nie gesehen. Ng Mui musste viele Hindernisse überwinden, bevor sie in dem White Crane-Tempel auf dem Berg Chai Ha ihr Aufenthalt gefunden hat. Dort begann sie Zen-Buddhismus zu praktizieren, um ihre Kampftechniken zu verbessern. Ng Mui traf eine schöne junge Frau Yim Wing Chun, die ein lokaler Bandit heiraten wollte. Yim Wing Chun hat versucht alles zu unternehmen, um den Heiratsantrag nicht annehmen zu müssen. „Kommen Sie in einem Jahr zu Yim Wing Chun wieder und kämpfen Sie mit ihr“, sagte Ng Mui, „wenn Sie gewinnen, wird das Mädchen Sie heiraten“. Im Vorgeschmack auf einen leichten Sieg, stimmte er zu. Nun wusste Ng Mui, dass Yim Wing Chun in einem Jahr nicht alle Kampftechniken erlernen kann. Daher wählte Ng Mui die Elemente der Kampfkunst, mit denen auch so ein zerbrechliches Geschöpf wie Yim einen stärkeren Gegner besiegen könnte. Neuer Kampfstil wurde nach einem Mädchennamen – Wing Chun (ewige Frühling), oder Wing Chun Kuen (Faust der ewigen Frühling) genannt. Nach einem Jahr kam der Bandit in den Tempel wieder, um Yim Wing Chun zu besiegen und zu heiraten. Aber sie hat ihn so meisterhaft auf Boden gelegt, dass der Bandit den Tempel mit nichts wieder verlassen musste. Das Mädchen heiratete einen Mann, den sie geliebt hat und gab das Kampfkunstwissen an die nachfolgenden Generationen weiter. Diese Legende über die Entstehung der Wing Chun hat Yip Man sehr oft seinen Schülern erzählt.

Yip Man Wing Chun

Yip Man Wing Chun

Großmeister Yip Man

Im zwanzigsten Jahrhundert hat sich die Verbreitung von Wing Chun unter der Kulturrevolution (1966-1976) gelitten. Nach dem Aufstieg der Roten Garden, flohen viele Wing Chun Lehrer aus dem Land und suchten Zuflucht in südlichen Teilen Chinas, das heißt, Hong Kong (damals eine britische Kolonie), Formosa (Taiwan) und Vietnam. Einer von den wenigen Wing Chun Meister, die Wing Chun weiter unterrichtet haben, war Yip Man (1893-1972). Sein Wing Chun Kung Fu Stil ist unter den Namen “Yip Man Wing Chun” weltweit bekannt. 

Die anderen Stile des Wing Chun fanden später Ihre Verbreitung, aber das Yip Man Wing Chun war immer der bekannteste Stil. Denn er war der erste Meister, der diese Kunst systematisiert hat. Außerdem profitiert der Ruf von Yip Man Wing Chun nicht zuletzt dank seines ehemaligen Schülers Bruce Lee (1940-1973), denn Bruce Lee war international berühmter Schauspieler.

Leung Ting Wing Tsun

Leung Ting

Großmeister Leung Ting

Leung Ting ist ein Wing Tsun-Enthusiast und lernte die Technik im jungen Alter von 13 Jahren. Im Alter von 20 wurde er von Großgroßmeister Yip Man als seinen „Geschlossene Tür Student“ akzeptiert. Leung Ting widmete sein Leben der Entwicklung  WingTsun Kung Fu. Großmeister Leung Ting hat sehr viel dazu beigetragen, dass Wing Chun auch in Westen bekannt wird. GM Leung Ting gründete IWTA-Wing Tsun, die eine strukturierte Unterrichtsmethode (Uniform, Grade, Diplome) aufweist, spezifisch für Westen. Heute ist Wing Chun eine, der am meisten praktizierte chinesische Kampfkunst in der Welt. Die Wing Tsun Kunf Fu System von GM Leung Ting  wird weltweit von Zehntausenden von Martial-Arts-Praktizierenden anerkannt und verwendet. Dazu gehören Ausbilder der Armee und der Sicherheits Special Forces in einer Reihe von Ländern, wie dem FBI und Marine Corps der USA, SEK und GSG9 Deutschland, GIP Luxemburg, RAID von Frankreich, NOCS von Italien, Anti-Terror-Squad von Indien, Polizeispezialeinheiten von Belgien, Deutschland, Österreich, Spanien… (Quelle: www.leungting.com )