Lerninhalte


Fließende und Blitzschnelle Bewegungen werden zusammen gebracht und zu Ihren Reflexen eintrainiert. Sie lernen die Stresssituationen zu kontrollieren und kinderleicht bewältigen. Dabei wird Ihre Gesundheit gefördert, Konzentrations- und Koordinationsfähigkeiten entwickelt.

Wing Chun Training wird in drei Phasen unterteilt:

  • Formen Lernen;
  • Chi Sao Übungen;
  • Übungen zur praktischen Anwendung.

Mittels Wing Chun Training sollen die Schüler Wing Chun Prinzipien nicht nur verstehen, sondern auch verinnerlichen.

Die  Kampfprinzipien:

  • Ist der Weg frei, stoße vor.
  • Ist der Weg versperrt, bleibe kleben.
  • Ist der Gegner zu stark, gib nach.
  • Zieht sich der Gegner zurück, folge ihm.
Wing Chun Formen - Leung Ting

GM Leung Ting macht Siu Nim Tao

Die Kraftprinzipien:

  • Mach dich frei von deiner eigenen Kraft.
  • Mach dich frei von der Kraft deines Gegners.
  • Nutze die Kraft des Gegners.
  • Füge deine eigene Kraft hinzu.

Wing Chun Formen

  1. Siu Nim Tao: Dies ist die erste Form des Wing Chun, auch „kleine Idee“ genannt, weil sie die Schüler grundlegende Handbewegungen und Grundbegriffe des Systems lehrt. Sie werden feststellen, dass in dieser Form die Aufmerksamkeit dem Oberkörper geschenkt wird, die Siu Nim Tao Form wird langsam ausgeführt und sieht wie eine buddistische Meditationsübung mit der Ausnahme, dass die übende Person im Stehen ist. In dieser Form wird in unserem Körper „Chi“ (Chi) oder innere Stärke gespeichert. Mit der richtigen Atmung und langsamen Handbewegungen, in der Position des „Yee Jee Kim Yeung Ma“ (IRAS) fließt Chi in die Xia Dantian, Energiezentrum unterhalb des Bauchnabels. Zusätzlich zu dieser Körpertraining und Meditation lehrt Siu Nim Tao Form ebenfalls die grundlegenden Techniken und Handbewegungen des Wing Chun. Hier lernen wir „Tan Sao» oder „Hand, die zeigt,“, „Fook Sao“ oder „Brückenarm“, „Wu Sao“  oder „Hand das schützt “ und „Bong Sao“ oder „Schwingenarm“.
  2. Chum Kiu: Dies ist die zweite Form, die unmittelbar nach der Siu Lim Tao gelernt wird. Chum Kiu bedeutet „Suchen der Brücken.“ Die Brücke (Kiu) bezieht sich auf den Unterarm. Basistechniken mit ersten Fußtritten werden in Chum Kiu eingesetzt. Hier werden verschiedene Techniken in Kombinationen geübt, insbesondere das Zusammenspiel von beiden Armen, Beintechniken und Schrittarbeit. All dies wird in einer Vielzahl von Übungen, die auf dieser zweiten Ebene des Lernens von Wing Chun durchgeführt werden, und mit dem Anfang von Chi Sao Übungen (klebende Hände) findet Wing Chun Student schließlich eine Erklärung, was es bedeutet – „Suchen der Brücken“.
  3. Biu Tze : Die dritte Wing Chun Form wird Biu Tze (Stoßende Finger) genannt. Biu Tze wird nicht nur als Notfall-
    Wing Chun Formen - Yip Man Hozpuppenform

    GM Yip Man an der Holzpuppe

    Form bezeichnet, in der Techniken erlernt werden, um aus ungünstigen Kampfpositionen in aussichtsreiche zurückzugelangen. In Biu Tze lernt ein Wing Chun Student, dass die beste Verteidigung ein Angriff ist, denn fast alle Formbewegungen als kompromisslose Angriff-Bewegungen geübt werden. In Biu Tze lernt man außerdem die Angriffe des Gegners durch das Muskel-Gelenke-Zusammenspiel zu absorbieren und zurück zu federn.

  4. Mok Jan Chong (Holzpuppenform): Dient als Ersatz für einen Trainingspartner und zum intensitätsorientierten Training. Bewegungen werden hier einstudiert und Fehler beseitigt. In der Holpuppenform wird eine ausgeklügelte 8-Pattern Schrittarbeit verwendet, die ermöglicht, stetig am Gegner kleben zu bleiben und Gegenangriffe aus diversen Winkeln durchzuführen. An der Holzpuppe erhält der Schüler tiefere Verständnis von der „elastischen Kraft„.
  5. Luk Dim Bun Guan (Langstock): Mit deiser Form wird die Schrittarbeit erweitert, Distanzgefühl, sowie Genauigkeit des Treffens werden gefördert.
  6. Bart Cham Dao (Doppelmesserform): Bei dieser Form werden die Biu Tze Kenntnisse erweitert, die Schrittarbeit wird noch ausgeklügelter.

 

Chi Sao

Yip Man Chi Sao mit Bruce Lee

GM Yip Man trainiert Chi Sao mit seinem Schüler Bruce Lee

Wing Chun Lernende werden durch Chi Sao Übungen sehr effiziente und anpassungsfähige Kämpfer. In einer relativ kurzen Zeit beherrscht der Studierende die Grundprinzipien der Basistechniken – viel Unterrichtszeit wird mit der Entwicklung von Reflexen mittels Chi Sao (Klebende Hände) verbracht. Chi Sao ist kein Kampf, sondern eine Übung mit klaren Zielen:

  • Entwicklung der Empfindlichkeit – durch Kontakt mit dem Feind kann ein Wing Chun Kämpfer die nächste Aktion des Feindes fühlen bzw. vorhersagen;

  • Fähigkeit, den gewünschten Winkel für Angriff und Verteidigung zu halten;

  • Kontrolle der Mittellinie;

  • Prüfung der Technik als solcher.

SFJ Wing Chun Berlin unterrichtet Wing Chun mit traditionnelen Chi Sao Sektionen nach Großmeister Leung Ting.

Die ersten 7 Chi Sao Sektionen beziehen sich auf die Anwendung und das Verinnerlichen der ersten 2 Wing Chun Formen: Siu Nim Tao und Chum Kiu.

Danach werden 4 Biu Tze Chi Sao Sektionen unterrichtet. Das Chi Sao Programm endet mit den 8 Holzpuppen – Chi Sao – Sektionen.